Wie kommt es zu Falschberatungen

Wie kommt es zu Falschberatungen

setenheader-dollar-augen

 

 

 

Die Gründe für Falschberatungen sind vielfältig, jedoch oft gut erkennbar.

Im Bereich Geschlossener Fonds fließen seit jeher Provisionen von bis zu 20% vom Emissionshaus an die Bank oder den Anlageberater. Je spekulativer das Produkt, welches dem Kunden verkauft werden soll, desto höher die Provisionsanreize für die Vermittlung. Das bedeutet für eine Vielzahl von Kunden leider, dass ihnen oftmals das Produkt angeboten wird, welches dem Vermittler die höchste Provision einbringt. Produkte, die wesentlich besser zum Kunden und seinen Anlagezielen passen, werden oftmals gar nicht angeboten oder beraten.

Weitere Gründe für die Entstehung von Falschberatungen können sein:

  • Vertriebsdruck für Berater
  • Fehlende Kontrolle innerhalb der Bank
  • Fehlende Sachkenntnis des Beraters
  • Fehlende Erfahrung des Beraters
  • Schwarze Schafe

Sollten Sie das Gefühl haben, nicht vollständig richtig beraten worden zu sein, so gibt es Möglichkeiten gegen eine eventuell erfolgte Falschberatung rechtlich vorzugehen.

Nehmen Sie Ihre Beratung unter die Lupe:

10 Punkte Schnellcheck Falschberatung

Mehr dazu unter: Ihr Recht bei Falschberatungen