König & Cie Produktentanker II

Achtung!

König & Cie. Renditefonds 60 Produkttankerfonds II mit MT „KING ERIC“ Tankerschiffahrts GmbH & Co. KG und MT „KING EDWARD“ Tankerschiffahrts GmbH & Co. KG meldet Insolvenz

Jetzt Chancen prüfen. Hier mehr erfahren!

Wie steht es um Ihren Fonds

König & Cie Produktentanker II:
Die Schiffahrtsgesellschaft hat sich im Jahr 2010 aufgrund der Markt- und Einnahmesituation deutlich schlechter als im Prospekt angenommen entwickelt. Ein erforderliches Betriebsfortführungskonzept (BFK) wurde erarbeitet und umgesetzt. Bereits im Jahr 2010 wurden die Darlehen nicht prospektgemäß bedient.

Gemäß dem BFK wurden über beide Gesellschaften ca. 4 Quartalstilgungen mit bereits geleisteten Vorabtilgungen verrechnet. Nur durch das „neue Kapital“, welches im Rahmen des Betriebsfortführungskonzeptes eingezahlt wurde, wird die notwendige Liquidität derzeit sichergestellt, um den Kapitaldienst zu leisten. Eine Ausschüttungen ist im Moment nicht darzustellen.

Nehmen Sie Ihre Beratung unter die Lupe:

Schnellcheck Falschberatung


setenheader-wussten-sie

 

 

 

 

Wussten Sie …

  • …, dass der Bankberater durch Ihre Unterschrift durchschnittlich 15% Provision, also bei einer Anlagesumme von 20.000€ einen Betrag von 3.000€, von Ihrem Geld kassiert hat?
  • …, dass nur 70% Ihres Geldes in die Schiffe geflossen ist und dass die Differenz bereits für Vergütungen und sonstige Kosten ausgegeben wurde (Quelle: Rückschluss aus Weichkosten, Emissionsprospekt, S. 9)?
  • …, dass das Emissionsprospekt 149 Seiten hat, etwa 80.000 Wörter und Sie etwa 6,5 Stunden investieren müssen, um es zu lesen? Wurde Ihnen dies ermöglicht?
  • …, dass im Falle einer Insolvenz sämtliche Ausschüttungen von Ihnen zurückverlangt werden können (Quelle: Emissionsprospekt S. 21 unter III.2. Haftung des Anlegers)?
  • …, dass laut S. 9 des Emissionsprospektes das Emissionshaus, Treuhand, Bank, Berater insgesamt 11.331.471 EUR durch Ihre Unterschrift verdient haben (Quelle: Emissionsprospekt S.9 / Vergütungen und Nebenkosten der Vermögensanlage)?

  • …, dass das Emissionshaus König und Cie. zu 80 % an amerikanische Investoren verkauft wird?
  • …, dass Sie aus juristischer Sicht am Schiff gar nicht beteiligt sind und sich die finanzierende Bank gegen Sie voll und ganz über das Schiff abgesichert hat?
  • …, dass das überwiegende Risiko nur bei Ihnen lag, aber alle Sicherheiten am Schiff und den Provisionen auf Banken- und Beraterseite liegen?