König & Cie Produktentanker IV

Wie steht es um Ihren Fonds

König & Cie Produktentanker IV:
Die Tankschifffahrt leidet nach wie vor unter einer schwachen Einnahmesituation, für die auch kurzfristig keine signifikante Erholung zu erwarten ist.

Insbesondere im Hinblick auf die im Jahr 2012 auslaufenden Festcharter des MT King Douglas und des aktuellen wirtschaftlichen Umfelds, muss die Liquidität des Fonds durch die Geschäftsführung sicher gestellt werden. Aufgrund der nach wie vor schlechten Chartersituation ist eine Auszahlung an die Kommanditisten für das Geschäftsjahr 2011 nicht realisierbar.

Nehmen Sie Ihre Beratung unter die Lupe:

Schnellcheck Falschberatung


setenheader-wussten-sie

 

 

 

 

Wussten Sie …

  • …, dass der Bankberater durch Ihre Unterschrift durchschnittlich 15% Provision, also bei einer Anlagesumme von 20.000€ einen Betrag von 3.000€, von Ihrem Geld kassiert hat?
  • …, dass Beteiligungen an Schiffen aufgrund der meist 15-20jährigen Laufzeit zur Altersvorsorge ungeeignet sind, sie aber in vielen Fällen dennoch dafür empfohlen werden?
  • …, dass nur 75% Ihres Geldes in die Schiffe geflossen ist und dass die Differenz bereits für Vergütungen und sonstige Kosten ausgegeben wurde (Quelle: Rückschluss aus Weichkosten, Emissionsprospekt S. 9)?
  • …, dass im Falle einer Insolvenz sämtliche Ausschüttungen von Ihnen zurückverlangt werden können (Quelle: Emissionsprospekt S. 22 und 23 unter III. 2. Haftung des Anlegers)?
  • …, dass laut S. 9 des Emissionsprospektes das Emissionshaus, Treuhand, Bank und der Berater insgesamt 10.875.140 EUR durch Ihre Unterschrift verdient haben (Quelle: Emissionsprospekt S.9 /Vergütungen und Nebenkosten der Vermögensanlage)?

  • …, dass das Emissionshaus König und Cie. zu 80 % an amerikanische Investoren verkauft wird?
  • …, dass Sie aus juristischer Sicht am Schiff gar nicht beteiligt sind und sich die finanzierende Bank gegen Sie voll und ganz über das Schiff abgesichert hat?
  • …, dass das überwiegende Risiko nur bei Ihnen lag, aber alle Sicherheiten am Schiff und den Provisionen auf Banken- und Beraterseite liegen?